kaos berlin_sw | Bild Kaos Berlin

Publikationen

herbert eichholzer

architektur förderungspreis 2017

der soziale wohnbau hat sich von seinen ursächlichen anliegen, wohnungen für das existenzminimum zu schaffen, korrelierend mit der sozialen entwicklung seit anfang des 20. jahrhunderts, zu einem gehobenen mittelstandswohnen entwickelt. sicherheitsanliegen von normen und gesetzgebungen, eine optimierung der energetischen verluste, angestrebte ausbaustandards steigern kontinuierlich die errichtungskosten und damit die mietkosten von wohnraum, der für teile der gesellschaft nicht mehr leistbar sein wird.

Chronik 2020

institut für wohnbau

obwohl es uns der neoliberalismus glauben machen will, wird ökonomie, die sogenannte wirtschaftlichkeit, nicht der einzige formgebende aspekt für eine zukunft sein. kulturelle, soziale, und zugleich architektonisch- oder stadt-räumliche fragen können nur adäquat beantwortet werden, wenn architekten, techniker, soziologen, kulturanthropologen, im sinne eines „sozial-generalplaners“ gemeinsam mit politik und wirtschaft die programmatik des wohnens neu verstehen und immer wieder weiter entwickeln. ausgehen sollte diese diskussion von den universitäten, die ein im wortsinn umfassendes, also universelles verständnis dieser fragestellung provozieren.