kaos berlin_sw | Bild Kaos Berlin

141.816 ak stadtforschung | omahna

2se | mehr als wohnen" | manfred omahna"

am beispiel des umgebungsraumes des zu bebauenden grundstückes in gries werden verschiedenen formen des „mappings“ angefertigt. es werden individuelle stadtraumanalysen zu spezifischen eigenheiten, funktionen und deren vernetzung ausgearbeitet. ausgangspunkt ist die these, dass stadträume dynamisch miteinander in beziehung stehen und sich stetig prozessual entwickeln. auf basis von ortsbegehungen werden sogenannte persönliche mental maps auf grundlage eigener wahrnehmungen angefertigt. es geht darum herauszufinden, inwiefern der zu planende wohnbau mit seiner umgebung interagiert und integrale identifizierungen ermöglicht, die perspektiven-charakter haben. ziel der lehrveranstaltung ist: lokale eigenheiten (stärken/schwächen) in ihrer dynamik visuell darstellbar zu machen.

in kooperation mit dem institut für stadt- und baugeschichte der tu graz

Anmerkung: Verpflichtendes Wahlfach zur 157.777 Projektübung

Bojanic Tatjana
Buchgraber Jakob
Derndorfer Stefan
Hirschberg Rebekka
Keser Michael
Köstenberger Ramona
Kruschitz Claudia Marlen
Lenz Charlotte
Martinez Corral Laura
Melcher Benjamin Martin
Peinhopf Noel
Pichler-Semmelrock Lukas
Puchleitner Caroline
Röck Martin
Spindler Stefan
Stöttner Kathrin

pue _aufgabenstellung (pdf, 3,8mb)

pue _pläne (zip, 2,9mb)

pue _sozialraumanalyse (pdf, 9,6mb)

pue_modellbau_infos (pdf, 45kb)